Einkaufshilfe

Unterstützung für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen

Durch das Coronavirus hat sich für uns das Leben in allen Bereichen massiv verändert. In unserem Alltag sind wir stark eingeschränkt und müssen die sozialen Kontakte auf ein Minimum beschränken.

Gehören Sie aufgrund Ihres Alters oder eine Vorerkrankung zu einer der Risikogruppen?

Dann können Sie gerne auf unsere Unterstützung zurückgreifen. Brauchen Sie HIlfe z. B. bei Ihren Lebensmitteleinkäufen, bei der Abholung von Rezepten beim Arzt oder der Besorgung von Medikamenten? Wir erledigen das für Sie (in Kooperation mit dem Nahkauf Hummel und der Roßbergapotheke). Scheuen Sie sich nicht unser Angebot in Anspruch zu nehen und rufen Sie einfach an.

Ansprechpersonen und Organisation:

Ute und Gerold Bross, Telefon 5716
Katharina Rilling, 0152-56723248

 

Einkaufsliste

Mit einem Klick auf den obigen Link können Sie die Einkaufsliste für Nahkauf Hummel als PDF herunterladen.

Die weiteren Schritte:

  • Drucken Sie die Einkaufsliste für Nahkauf Hummel aus und füllen Sie sie aus.
  • Falls Sie etwas von der Metzgerei Zeeb oder der Bäckerei Veit benötigen, schreiben Sie bitte jeweils einen extra Einkaufszettel.
  • Bitte vergessen Sie nicht Ihren Namen, die Straße und Ihre Telefonnummer.
  • Überschlagen Sie den voraussichtlichen Geldbetrag und legen Sie diesen zusammen mit Ihrem Einkaufszettel in einen Einkaufskorb (besser etwas mehr, das Rückgeld erhalten Sie mit Ihrem Einkauf zurück).
  • Bitte verwenden Sie für Nahkauf Hummel, Metzgerei Zeeb und Bäcker Veit jeweils einen separaten Umschlag mit der entsprechenden Liste und dem Geld.
  • Stellen Sie alles bis 11 Uhr vor Ihre Haustür.
  • Wir holen den Korb ab.
  • Ab 17 Uhr werden wir die Waren und Ihr Rückgeld bei Ihnen anliefern.


Samstags und mittwochs sind keine Auslieferungen möglich!

 

Kommen Sie gut durch diese schwierige Zeit!

Liebe Grüße

Ihr Helferteam

 

Alltagsmasken – selbstgenähter Mund-Nasen-Schutz

Seit kurzem besteht in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht. Beim Einkauf und bei der Nutzung des ÖPNV müssen alle Menschen ab 6 Jahren zum Schutz für sich und andere eine Maske tragen.

 

Einige Gönningerinnen haben verschiedene Mund-/Nasen-Schutzmasken genäht. Herzlichen Dank dafür. Die selbstgenähten Masken bieten keinen Schutz vor Ansteckung, sie schützen jedoch das Gegenüber. Gegen eine Spende erhalten Sie eine Maske, auch für Kinder, im Bezirksamt. Auf Wunsch wird sie auch über die Gönninger Einkaufshilfe an die Haustür geliefert.

 

Wenn Sie ebenfalls Masken nähen möchten, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Es gibt viele unterschiedliche Nähanleitungen im Internet, z. B. auf YouTube oder auch auf der Website der Stadt Reutlingen unter www.reutlingen.de



 

Haben Sie Stoffreste, die dafür verwendet werden können und die Sie spenden möchten? Geeignet sind dünnere, gewobene Baumwollstoffe, die bei 60°C waschbar sind. Brauchen Sie ein Papier-Schnittmuster? Benötigen Sie selbst eine Maske? Haben Sie weitere Ideen, Anregungen, Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an das Bezirksamt Tel. 07072 7026 oder an Katharina Rilling, Telefon 0152 56723248.